background

Mein absoluter Geheimtipp, keine Menschen absolute Ruhe. Was will ein Fotograf mehr !!!

Lidzbark Warmiński in Polen, ist ein Soldatenfriedhof aus der Zeit des Ersten Weltkrieges. Hier wurden rund 2800 Kriegsgefangene des deutschen Kriegsgefangenenlagers Heilsberg beigesetzt. Zum größten Teil waren hier russische Kriegsgefangene interniert sowie eine kleine Zahl britischer Kriegsgefangener.

 

 DSC0202 kl

  

Historiker gehen von einem überfüllten Lager aus, in dem die Gefangenen unter schlechten hygienischen Bedingungen leben und mit schlechter Ernährung arbeiten mussten, so dass viele erkranken und verstarben. Die Toten wurden in unmarkierten Massengräbern auf dem Friedhof beigesetzt. Zwischen August 1918 und Dezember 1918 starben 39 britische Soldaten im Lagerkrankenhaus. Die letzten der Soldaten verstarben dort nach Kriegsende, nachdem sie krankheitsbedingt nicht in ihre Heimat zurückkehren konnten und wurden ebenfalls dort beigesetzt. Der Friedhof wurde bis in die 1960er Jahre gepflegt, der zunehmende Verfall führte dann jedoch zu seiner Aufgabe.

 

 DSC0222beschr kl

 

 Im Frühjahr 2014 errichtete die Commonwealth War Graves Commission eine neue Gedenkstätte auf dem alten Friedhof für die toten britischen Soldaten, derer zwischenzeitlich auf dem Malbork Commonwealth War Cemetery von Malbork gedacht worden war.

39 Grabsteine gedenken den 39 britischen Soldaten, die in dem deutschen Kriegsgefangenenlager während des Ersten Weltkrieges gestorben sind.

 DSC0210 kl

 

 

 DSC0216

  

Die Männer wurden neben Tausenden von Russen vom Heilsberger Kriegsgefangenenlager beigesetzt.

 

 DSC0235 kl

 

  Auch hier ist alles sehr gepflegt. Ich denke das nur durch ausländische d.h. in diesem Fall britische Unterstützung dieser Soldatenfriedhof noch existent ist.

 

Marienberg, Juli 2016

Copyright © 2018 sg-fotoart Steffen Gerber. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.