Drucken
Zugriffe: 127

Die Kriegsgräberstätte im Westfriedhof in Augsburg

Kurztrip nach Augsburg. Hier besuchte ich das Ehrenmal im Westfriedhof. Kleine gepflegte Anlage mit Metallkreuzen in dem die Namen der gefallenen Soldaten eingraviert sind. In der Mitte der Anlage befindet sich ein großer Gedenkstein.

Auf dem Westfriedhof wurde bereits während des Zweiten Weltkrieges ein Gräberfeld für etwa 400 Soldaten und eine große Anzahl von Bombenopfern angelegt. Nach dem Krieg wurden weitere 500 Opfer aus Behelfsgräbern zugebettet. Zurzeit ruhen hier 2028 Tote des Ersten und ZweitenWeltkrieges, davon 453 Ausländer und 235 KZ-Opfer.

  DSC 2078 79 80 81 82 Enhancerskl

 

 DSC 2084 5 6 7 8 Optimizerskl

   DSC 2100 1 2 3 4 Ausgewogenkl

 

 

  DSC 2095 6 7 8 9 Ausgewogenskl

  DSC 6926swkl

  DSC 6944kl

 

 Eher zufällig entdeckte ich noch das Denkmal für KZ Opfer des 2.Weltkrieges.

An einem Hain liegend befindet sich Denkmal für 235 KZ-Opfer mit Gedenksteinen auf dem die Namen der Opfer hinterlegt sind. Erinnert wird an Augsburger KZ-Opfer und an KZ-Opfer, die in Augsburg getötet wurden. Zu diesen Opfern zählten Kommunisten, Sozialisten, Gewerkschaftsmitglieder, Anarchisten, Katholiken, Protestanten, Zeugen Jehovas aus allen gesellschaftlichen Schichten, auch Homosexuelle und so genannte Zigeuner.

 

DSC 2108kl

 

DSC 2109kl

  DSC 6946swkl

 

Angelegt wurde der Ehrenhain 1950, obwohl man ihn schon 1945 plante. Danach bettete man die ursprünglich an verschiedenen Orten des Westfriedhofs bestatteten Opfer des Faschismus an diese Grabstätte um. Das Denkmal ist aus Steinen des Steinbruchs des KZ Flossenbürg errichtet.

Augsburg, Okt.2019